Diese Pflanze ist äußerst blühfreudig und unempfindlich gegen Krankheiten. Daher findet sie auch in nahezu jedem Garten den idealen Standplatz. Geranium Sanguineum ist eine heimische Wildpflanze, die dank ihrer schönen violetten Blüten einen gewissen romantischen Charme versprüht. Sie lässt sich wunderbar und variantenreich mit anderen Staudenpflanzen kombinieren. Und auch als wertvoller Nahrungslieferant für Bienen und andere Insekten ist dieser hübsche Sommerblüher ein Muss für jeden Naturliebhaber.

Wuchs

Geranium sanguineum wächst buschig, breit und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 30 - 40 cm und wird bis zu 30 - 35 cm breit.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: März - Oktober.

Aufgaben

  • Düngen: Im Zeitraum von März bis April
  • Einpflanzen: Im Zeitraum von März bis Oktober
  • Gießen: Im Zeitraum von Mai bis September
  • Zurückschneiden: Im Zeitraum von Oktober bis November.

Blüte

Der Blutrote Storchschnabel (Geranium sanguineum) bildet karminrote, ansehnliche Blüten von Juni bis August.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Der Blutrote Storchschnabel weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzung

Stellen Sie die gut durchfeuchteten Pflanzen in gewünschter Anordnung auf das vorbereitete Beet, so sind noch Standortkorrekturen möglich. Setzen Sie nun die Pflanzen in ausreichend große Pflanzlöcher bodeneben ein und drücken Sie die Erde gut mit den Händen fest. Anschließend gründlich und durchdringend gießen.

Pflege

Der Blutrote Storchschnabel ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
Tipp: Teilen Sie die Pflanze alle 2-3 Jahre und entfernen Sie schwache Wurzeln und Triebe. Bessere Wuchs- und Blühkraft sind der Lohn!

1A Garten Weggler verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert