Rhabarber sollte nicht roh gegessen werden, da die Oxalsäure den Zahnschmelz angreift und auch im Organismus dem Körper Calcium entzieht.

Frucht

Die Früchte sind zum Verzehr geeignet.

Wuchs

Rheum rhabarbarum wächst aufrecht und erreicht gewöhnlich eine Höhe von 1 - 1,5 m und wird bis zu 0,8 - 1 m breit.

Standort

Gedeiht optimal in normalem Gartenboden in sonniger bis halbschattiger Lage.

Verwendungen

Pflanzzeit

Einpflanzen: Herbst, sortenbedingt auch im Frühjahr.

Pflege

Der Krause Rhabarber ist relativ pflegeleicht und ist besonders für unerfahrene Pflanzenliebhaber zu empfehlen.
Tipp:

  • Es empfiehlt sich, Bewässerungsgräben zwischen den Reihen zu ziehen, denn viele Gemüsesorten sollten nicht von oben gegossen werden. Außerdem: Das regelmäßige Jäten verhindert, dass das Unkraut dem Gemüse die Kraft nimmt.
  • Entfernen Sie die Blüten oder Blütenstände noch bevor sie aufblühen. Die Pflanze wächst dadurch üppiger und buschiger.

Blüte

Der Krause Rhabarber (Rheum rhabarbarum) bildet gelbe, ansehnliche Blüten von Mai bis Juli.

Laub

Seine rundlichen Blätter sind dunkelgrün.

Wasser

Regelmäßig gießen und die Erde zwischenzeitlich abtrocknen lassen.

Frosthärte

Der Krause Rhabarber weist eine gute Frosthärte auf.

Pflanzung

Graben Sie 2 Wochen vor der Pflanzung das Beet spatentief um, entfernen Sie gründlich alle Unkrautwurzeln und arbeiten Sie Kompost ein.

Synonym

Andere Namen: Gemüse-Rhabarber oder Krauser Rhabarber.

Aufgaben

Ernten: Im Zeitraum von Mai bis Juni.

1A Garten Weggler verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert